Karmeliten Brauerei

Straubing

Kurzinfo

Absorber L5G2ACC/1
2  Energiespeicher /
Eisspeicher
(ca. 416 kW pro Speicher)

Auftraggeber: Karmeliten Brauerei Straubing
Gewerke: Anlagenbau
Heizung
Kältetechnik
Klima
MSR/DDC/Gebäudeautomation
Regenerative Energien
Schaltanlagen
Umwelttechnik
Auftragsumfang 700.000 EUR
Bauzeit 1 Jahr
Fertigstellung Dezember 2016
Inbetriebnahme Dezember 2016

Projekt Details

Im weltweit einzigartigen Projekt der energieautarken Brauerei wurden stolze 99,5% der CO² Emissionen reduziert. Die ZIEMANN HOLVRIEKA GmbH entwickelte zusammen mit der Karmelitenbrauerei das innovative Energiekonzept. Trane München lieferte dazu die -5°C Absorptionskältemaschine welche mit Wasser als Kältemittel arbeitet. Das Unternehmen Dürr installierte ihre innovative Mikrogasturbine, die elektr. Strom und Hochdruckheißwasser erzeugt. Seit der letzten Projektphase wird die Mikrogasturbine durch Biogas angetrieben. Einfach erklärt, funktioniert dieses durch folgenden Energiekreis: Der Treber (organische Produktionsrückstände bei der Bierproduktion) wird in einer Biogasanlage in Brennstoff umgewandelt. Dieser speist wiederum mit Biogas die Mikrogasturbine, welche Strom &Hochdruckheißwasser für die Brauereiprozesse bereitstellt. Mittels eines Abgaswärmetauschers wird die Energie aus dem Schornstein genutzt und bei einem Niveau von 95°C auf eine Absorptionskältemaschine als Antriebsenergie übertragen. Diese erzeugt damit -5°C Kaltsole für die weiteren Prozesse der Brauerei. Viele innovative Lösungen in den Details und der Einsatz einer Natureisanlage Ice Age®, eines Latent-Energiespeichers sowie Solarthermie leisten Ihren Teil zur außergewöhnlichen CO2 Reduktion. Das Umweltbundesamt förderte das Leuchtturmprojekt der Karmeliten-Brauerei in Straubing mit stolzen 30%.